H - Wurf
 
Hinweise zur Abgabe von Doggenwelpen
   
Kontrollierte Aufzucht: Die Aufzucht erfolgt unter Kontrolle eines Zuchtwartes als kombinierte Haus- Zwingeraufzucht. Alle Welpen werden dem Tierarzt mindestens zweimal vorgestellt. Gezüchtet wird in Intervallen von mehreren Jahren. Massenzucht, mit bis zu 10 oder mehr Würfen pro Jahr, wird abgelehnt.
Hygiene bei Besuchen: Um Infektionskrankheiten vorzubeugen, bitten wir von Besuchen in einer Zeitspanne von jeweils einer Woche vor dem Werfen und eine Woche nach dem Werfen der Mutterhündin Abstand zu nehmen. Danach wird ein Desinfektionsmittel für die Hände bereitgestellt. Die Schuhe können ausgezogen oder mit einem Überzieher versehen werden.
Welpenabgabe: je nach Wunsch ab 10. oder 12. Lebenswoche
Zuchtordnung: Gezüchtet wird nach den Richtlinien des FCI-Standards
Impfplan: 6./7.Woche: Parvovirose, Staupe - durch Züchter
9.Woche: Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Parainfluenza-2, Leptospirose - durch Züchter
  12./13.Woche: Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Parainfluenza-2, Leptospirose, Tollwut - durch Käufer
Entwurmung: Erfolgt ab der 2. Lebenswoche bis zur Abgabe regelmäßig.
       
Betr.: Züchter Es besteht die Möglichkeit das Sozialverhalten unserer Doggen ohne Leine im Hundeauslaufgebiet selbst zu erleben.
- Wir haben keine Doggenwelpen auf Vorrat und besorgen auch keine.   Andere Rassen werden nicht angeboten.
- Gezüchtet wird in Intervallen von mehreren Jahren. Alte Doggen werden behalten u. nicht abgegeben.
- Alle Welpen werden ausnahmslos mit Mikrochip abgegeben. Der Züchter übernimmt die Anmeldung, damit Missverständnisse über die Herkunft ausgeschlossen werden können.
- Unsere Doggen werden ausschließlich zur Verwendung als Familienhund abgegeben.
- Im Kaufvertrag wird ein Rückgaberecht für den Welpen innerhalb zwei Wochen nach der Abgabe garantiert.
- Auf Lebenszeit Ansprechpartner für Haltung, Erziehung, Fütterung und Gesundheit.
Betr.: Käufer Bei der Abgabe der Welpen wird auf Familienanschluss geachtet.
- Eine Intensivbetreuung in den ersten Wochen muss gewährleistet sein.
- Auch bei sonst günstigen Umfeld werden keine Doggen in Mietwohnungen abgegeben. Das gilt insbesondere für Berliner Neubauwohnungen.
- Sind die Voraussetzungen für eine artgerechte Haltung gegeben, kann der künftige Halter seinen Welpen selbst aussuchen und ab der zweiten Lebenswoche regelmäßig besuchen.
 - Die Doggenhaltung muss für den Halter finanzierbar sein.  Pläne hohe Haltungskosten später durch Welpen zu reduzieren werden nicht unterstützt.
 - Fragen von Anrufern mit verdeckter Telefonnummer werden entsprechend allgemein beantwortet.
   
H-Wurf / Rüde  H-Wurf Rüde
H-Wurf Rüde
H-Wurf

H - Wurf     H - Wurf

Hamlet